Off-Page Maßnahmen

Ohne eine vernünftige Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist deine Website zu einem Schattendasein im Internet verdammt. Um dies zu verhindern, zeige ich dir die grundlegenden Schritte, die du unternehmen musst, um deine Website auf die vorderen Plätze der Suchmaschinenergebnisse zu bringen. Dabei achte ich sowohl auf die leichte Nachvollziehbarkeit als auch auf die nachhaltige Wirkung der behandelten Vorgehensweisen. Du lernst die wichtigsten Rankingfaktoren, die Auswahl der richtigen Keywords, On- und Offpage-Optimierung und vieles mehr in meinen Blogbeiträgen über Suchmaschinenoptimierung (SEO). Eine Einführung in die Erfolgsmessung rundet die Blogreihe ab. 

In diesem speziellen Blogbeitrag geht es nun um die Off-Page Maßnahmen. Wenn du die anderen Teile der Blogreihe über Suchmaschinenoptimierung lesen willst, diese findest du HIER. 

Was ist Offpage-Optimierung?

Google strebt danach, den Suchenden stets die passendsten Ergebnisse zu liefern. Aber wie schaffst du es, trotz ähnlicher Inhalte relevanter zu sein als andere Websites? Das ist keine leichte Aufgabe. Relevanz muss verdient werden.

Google setzt hierbei auf Empfehlungen aus dem Web, sei es durch Verlinkungen auf deine Seite oder durch Online-Bewertungen auf verschiedenen Plattformen. Auch positive Kommentare und Interaktionen in sozialen Netzwerken spielen eine Rolle. Obwohl dies keine direkten Rankingfaktoren sind, liefern sie den Suchmaschinen wichtige Hinweise zur Etablierung und Beliebtheit deiner Seite.

Google nutzt diverse Signale, um deine Relevanz zu bewerten. Im Bereich der Offpage-SEO liegt der Hauptfokus auf externen Verlinkungen, also dem Linkaufbau. Ziel ist es, hochwertige und themenrelevante Backlinks zu generieren, um dein Suchmaschinenranking und die organische Sichtbarkeit zu verbessern. Das kann letztendlich zu mehr Traffic auf deiner Website führen und bestenfalls zu höheren Conversion-Raten.

Blogbeitrag zum Thema Off-Page Oprimierung SEO, Backlink Aufbau

Backlinkprofil-Analyse und Benchmarking

Natürlich! Beim Linkaufbau geht es nicht nur darum, eine Masse an Links zu generieren, sondern vielmehr um hochwertige und relevante Verbindungen. Das ist wie im realen Leben. Angenommen, du eröffnest ein neues Restaurant – deine Mutter ist stolz und empfiehlt es überall. Das ist großartig, aber noch besser wäre es, wenn viele andere auch dein Restaurant empfehlen würden. Besonders, wenn diese Empfehlungen von renommierten Restaurantkritikern oder Starköchen kämen, oder nicht?

Ähnlich wie bei den Empfehlungen für dein Restaurant, zählt auch bei den Links zu deiner Website nicht nur die Anzahl, sondern vor allem die Relevanz und Autorität der Quellen. Bleiben wir bei der Restaurant-Analogie: Wenn jemand nach einem guten Restaurant sucht, werden sie deine Bewertungen berücksichtigen, aber die Entscheidung wird nicht allein davon abhängen. Sie werden auch andere Restaurants recherchieren und deren Bewertungen mit deinen vergleichen. Ähnlich bewertet Google die Relevanz deiner Website anhand externer Verlinkungen und entscheidet dann, ob sie in den Suchergebnissen angezeigt wird oder nicht. Es reicht also nicht aus, nur dein eigenes Backlink-Profil zu betrachten. Du musst deine Mitbewerber zur Vergleichsanalyse hinzuziehen, um deine Positionierung zu bewerten.

Tools wie Sistrix, Majestic, Ahrefs und SEMrush sind hier äußerst hilfreich.

Wichtig sind auch die Anzahl deiner Backlinks und die linkgebenden Domains sowie die Entwicklung deiner Verlinkungen über die Zeit. Der Ankertext, also der Text, der auf dich verweist, ist ebenso relevant. Oft ist das dein Markenname oder die Adresse deiner Website, aber auch generischer Text wie “bitte klicken”. Verlinkungen mit wichtigen Keywords wie “haustierartikel” sind besonders wertvoll, da sie dem entsprechenden Keyword Gewichtung verleihen.

Die Art der Verlinkung, ob Textlink oder Bildverlinkung, spielt eine Rolle. Textlinks, besonders wenn sie Keywords enthalten, sind besonders wertvoll. Auch das Linkattribut ist wichtig. Follow-Links sind für SEO wünschenswert, da sie mehr Gewichtung bringen, aber ein natürliches Backlink-Profil enthält verschiedene Arten von Links. Das No-Follow-Attribut im Quellcode teilt Google mit, ob dem Link gefolgt werden soll oder nicht, ob also Gewichtung übertragen werden soll oder nicht.

Interessant ist auch, welche Seiten die meisten Verlinkungen erhalten. Meistens ist es die Startseite, aber auch Unterseiten wie Kategorieseiten oder Produktseiten sollten Verlinkungen erhalten.

Diese Übersicht ist nur ein erster Einblick. Bei der Backlink-Analyse solltest du in alle Details gehen. So kennst du nun die wichtigsten Punkte für deine Backlink-Analyse. Ein ausgewogenes Backlink-Profil und regelmäßige neue Verbindungen sind entscheidend. Wichtig ist vor allem, besser aufgestellt zu sein als deine Mitbewerber. Vergiss das nicht bei deiner Backlink-Analyse!

Backlinks aufbauen

Lass uns kurz zusammenfassen: Die technische Analyse ist die Grundlage deiner Optimierung. Darauf aufbauend erstellst du gute, relevante Inhalte. Der Backlinkaufbau rundet deinen Maßnahmenplan ab und verleiht deinen Inhalten mehr Gewicht für bessere Keyword-Rankings. Das klingt einfach, oder? Leider ist es das nicht. Linkaufbau kann sehr mühsam und langwierig sein. Außerdem ist es keine einmalige Sache. Nachhaltiger Linkaufbau funktioniert nur, wenn er kontinuierlich Teil deiner SEO-Strategie ist. Geduld und Kreativität sind dabei entscheidend.

Vielleicht hast du schon Angebote zum Linkkauf erhalten. Das kann verlockend sein, besonders wenn deine Mitbewerber ein stärkeres Linkprofil haben. Aber ich rate dir dringend davon ab. Der Linkkauf verstößt klar gegen Googles Richtlinien. Das bedeutet, du könntest entweder dein Budget für Links ausgeben, die Google ignoriert, oder im schlimmsten Fall von Google bestraft werden, was zu einem Verlust deines Rankings und damit deines Traffics führen kann. Deshalb ist es empfehlenswert, den Linkaufbau so natürlich wie möglich anzugehen.

Lass uns ein paar Beispiele anschauen: Im Idealfall hast du viele großartige Inhalte, die aus Interesse organisch verlinkt werden. Dazu gehören informative Beiträge, Studien, Videos oder Infografiken. Teile deine Inhalte so oft wie möglich über deine Social-Media-Kanäle. Je mehr Besucher du hast, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie auf deine Inhalte verweisen und dich verlinken.

Das passiert normalerweise nicht oft. Deshalb musst du andere Wege finden, um Links zu generieren. Zum Beispiel könntest du renommierte Experten in deinem Bereich interviewen und die Interviews auf deiner Website veröffentlichen. Deine Interviewgäste würden dann deine Inhalte teilen und auf dich verlinken. Du könntest auch Expertenbeiträge bei anderen Anbietern schreiben, ob schriftlich oder als Podcast. Die Gastgeber verlinken dann meistens zu dir und deiner Website. Das gilt auch für Gastbeiträge auf anderen Websites.

Mithilfe von Linkanalysetools wie SEMrush oder Majestic kannst du auch Links in deinem Bereich finden, die nicht mehr funktionieren, weil die Zielseite z.B. nicht mehr vorhanden ist. Du könntest dann einen Beitrag zu diesem Thema erstellen und ihn dem Website-Betreiber als neues Linkziel anbieten. Mit der Wettbewerbsanalyse kannst du auch die Verlinkungen deiner Mitbewerber finden. Wenn deine Marke oder dein Angebot zum Beitrag der linkgebenden Seite passt, könntest du dort nach einer Verlinkung fragen.

Richte Benachrichtigungen für deinen Markennamen und deine Kernthemen ein, z.B. mit Google Alerts. Wenn du eine Benachrichtigung erhältst, kannst du die Inhalte prüfen und um eine Verlinkung bitten. Nutze auch deine öffentlichen Profile, um auf deine Website zu verweisen, z.B. von deiner LinkedIn-Unternehmensseite, Twitter, Facebook usw. Trage dich auch in Branchenverzeichnisse ein und verlinke von dort auf deine Website.

Wenn du in Foren und ähnlichen Plattformen aktiv bist, hinterlasse dort thematisch passende Links in Kommentaren und Diskussionsbeiträgen, aber nicht aufdringlich. Sponsoring kann auch zu deinem Linkbuilding beitragen, z.B. bei Branchen-Events, Konferenzen und lokalen Veranstaltungen. In den meisten Fällen erhältst du dann Verlinkungen von der Veranstaltungswebsite.

Und schließlich die traditionelle Pressearbeit: Denke an Neuigkeiten aus deinem Unternehmen oder Branchenereignisse, die du kommentieren kannst. In einigen Fällen, nicht immer, könntest du auch so weitere Links generieren.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Backlinks aufzubauen. Kreativität und Geduld sind hier besonders wichtig. Denke immer daran, dass Linkqualität entscheidend ist. Die verlinkende Seite sollte vertrauenswürdig sein, eine hohe Domainautorität haben und thematisch zu deinen Inhalten passen. Und idealerweise sollte die Linkplatzierung Besucher auf deine Website bringen.

Schlussworte

Abschließend ist zu betonen, dass Offpage-Maßnahmen ein integraler Bestandteil einer umfassenden SEO-Strategie sind. Durch den gezielten Aufbau hochwertiger Backlinks und die Förderung einer natürlichen Verlinkungsdynamik kannst du die Sichtbarkeit deiner Website nachhaltig steigern und langfristige Erfolge in den Suchmaschinenergebnissen erzielen.

Jana Mohn, Expertin für WordPress Webdesign und laufende Webseiten Pflege, sowie Webseiten Betreuung

Hej, ich bin Jana.

Webdesignerin und Webseiten Betreuung für (Solo)Selbstständige und kleine Unternehmen.

Viele haben noch immer sehr schlechte Webseiten oder gar keine, die nicht nur veraltet sind, sondern auch nicht die tatsächliche Praxis wiederspiegeln oder einen Mehrwert bieten. Es fehlt an der Authentizität und einem Mehrwert für den Alltag. Und dabei will ich helfen, das zu verbessern.

Ich bin Ihre Ansprechpartnerin für einen modernen und professionellen Onlineauftritt Ihres Businesses. Ich weiß, wie schwer es ist, sich durch den Dschungel der technischen Aspekte zu kämpfen. Ich stehe Ihnen zur Seite, wenn es um Ihre Website und Landingpages geht, ebenso beim Implementieren neuer Tools oder wenn die Technik überhandnimmt.

Feedback

Echte Meinungen von sehr realen Menschen.

Ich glaube, dass jedes Unternehmen erfolgreich sein kann, wenn es seine Zielgruppe begeistert. Deshalb arbeite ich mit dir an Lösungen, damit du genau das machen kannst. Für dein Projekt eine nachhaltige Lösung zu schaffen, hat für mich oberste Priorität. Du sollst für die Herausforderungen von morgen gewappnet, stolz auf das Ergebnis sein und möglichst lange Freude damit haben.

Ich erstelle für meine Kunden WordPress Webseiten, die zeigen, wie professionell du und dein Unternehmen arbeiten und mit denen sie auch von Google gefunden werden. Außerdem biete ich meinen WordPress Webseiten Support an. Frage mich, was ich für dich tun kann.

Kontaktinfo

So erreichst du mich:

0179 / 6710980

© 2024 Created by Jana Mohn 74226 Nordheim, Landkreis Heilbronn

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner